„Am Theater interessiert mich vor allem, was der Bühnenraum für eine emotionale Bedeutung hat. Ein Wohnzimmer abzubilden, weil es im Text steht und der Geschichte dienlich ist, finde ich uninteressant. Ich möchte herausfinden, wofür dieses Wohnzimmer steht, ist es ein beklemmender Raum, ein Schutzraum? Was erzählt dieses Wohnzimmer über die sich darin befindenden Charaktere. Wenn ich diese Essenz gefunden habe, reduziere ich auf das Wesentliche. Diese Konzentration und Abstraktion führt dazu, dass der Raum intuitiver funktioniert und viel ursprünglichere Gefühle anspricht. Wenn ein Metallrahmen und ein Löffel reicht, um die Geschichte zu erzählen, dann ist das so!“ 

"What interests me most about theatre is the emotional significance of the stage space. I find it uninteresting to depict a living room because it is in the text and serves the story. I want to find out what this living room stands for, is it an oppressive space, a shelter? What does this living room tell about the characters in it. When I have found this essence, I reduce to the essential. This concentration and abstraction leads to the room functioning more intuitively and appealing to much more primal feelings. If a metal frame and a spoon is enough to tell the story, then so be it!" 

© Constanze Müller